Bildkritik als Politische Ikonographie / Politische Ikonologie

Eine internationale Tagung in Erinnerung an Martin Warnke (1937-2019): DIGITAL 26.-28. November 2020: Anmeldung bis 23.11.2020

 

Politische Ikonologie. Zur Geschichte und Zukunft der Bildkritik

1970, vor 50 Jahren, löste die von Martin Warnke (gest. 2019) organisierte und geleitete Sektion „Das Kunstwerk zwischen Wissenschaft und Weltanschauung“ auf dem 12. Deutschen Kunsthistorikertag in Köln heftige Diskussionen über die Geschichte und die Zukunft der Kunstgeschichte aus. Der Jahrestag gibt Anlass zum Rückblick auf dieses spektakuläre Ereignis, aber auch zu Diskussionen über die Ideengeschichte der Bildwissenschaft, politische Ikonologie der Gegenwart und die politische Kunst- und Bildforschung in den Digital Humanities.

 

Programm

Donnerstag, 26. November 2020

14.00 Uhr Begrüßung Dr. Dirk Braunstein (Frankfurt/M.), Dr. Jörg Probst (Marburg)

Panel I Politische Bildwissenschaft
14.30 Uhr Keynotespeech: Ikonologie als politische Ideengeschichte
Dr. Jörg Probst (Marburg)

15.00 Uhr Ikonologie, Architektur und das Politische
Dr. Dr. Hauke Horn (Darmstadt)

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Gibt es demokratische Ikonographien?
Nikolas Werner Jacobs M.A. (München)

17.30 Uhr Wilde Forensis. Zur Ikonographie digitaler Bildevidenz
Dr. Roland Meyer (Cottbus)

20.00 Uhr Abendvortrag: Bild, Kritik und Krise. Politische Ikonographie heute
Prof. Dr. Michael Diers (Berlin)

 

Freitag, 27.November 2020

Panel II: Martin Warnke und die Politische Ikonographie
9.00 Uhr Keynotespeech: Martin Warnke und die Ideengeschichte
Prof. Dr. Mathias Bormuth (Oldenburg)

9.30 Uhr Die Pressefotografie als Spielball der politischen Ikonographie
Julia Modes M.A. (Berlin)

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Im Verein mit Werner Hofmann: Martin Warnke, Werner Hofmann und die Hamburger Kunstwissenschaft seit den 1970er Jahren
Klara Wagner M.A. (Göttingen)

12.00 Uhr Die Privatsammlung Martin Warnkes über Peter Paul Rubens
Prof. Dr. Barbara Welzel (Dortmund)

13.00 Uhr Mittagspause

Panel III: Politische Ikonologie der Gegenwart
14.30 Uhr Keynotespeech: Ikonologie einer Gegenwart. Zeitzeugenschaft und Augenzeugnis
Dr. Johannes von Müller (London)

15.00 Uhr Von Engeln und Taxifahrern. Eine Ikonologie der Botenfiguren
Prof. Dr. Anna Schober (Klagenfurth)

16.00 Uhr Kaffeepause
16.30 Uhr Memes als digitale politische Ikonologie
Nick Nestler M.A. (Marburg)

17.30 Uhr Die Politische Ikonologie des Golf-Kooperationsrates in den Werken von GCC
Dr. Daniel Berndt (Zürich)

20.00 Uhr Festvortrag: Politische Ikonologie
Prof. Dr. Horst Bredekamp (Berlin)

 

Sonnabend, 28. November 2020

Panel IV: Digital Humanities und Politische Ikonologie
9.00 Uhr Keynotespeech: Aby Warburgs „gute Nachbarn“ im digitalen Raum. Vom (gezielten) Suchen und (zufälligen) Finden
Prof. Dr. Dorothee Haffner (Berlin)

9.30 Uhr Das Archiv des „Ulmer Vereins“ am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
Dr. Susanna Brogi (Nürnberg), Agnes Harder M.A. (Nürnberg)

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Die Bildsammlung von Reinhard Koselleck am Bildarchiv Foto Marburg
Dr. Adriana Markantonatos (Frankfurt a.M./München)

12.00 Uhr Big Data als Politische Ikonologie
Johanna Reidt B.A. (Marburg), Dr. Jörg Probst (Marburg)

 

DIGITAL: Anmeldung bis 23. November 2020 unter probstj@staff.uni-marburg.de

Kontakt
Dr. Jörg Probst
Koordination Portal Ideengeschichte
Philipps-Universität Marburg – Institut für Politikwissenschaft
www.uni-marburg.de/fb03/politikwissenschaft/pi-nip
phone: 06421 – 28 – 24364
mail: ideenportal@uni-marburg.deSitz:
Wilhelm-Röpke-Straße 6E/ Raum 03 E 05+5APostanschrift:
Philipps-Universität Marburg, 35032 Marburg

und Leitung Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) – Stadtmuseum Allendorf
www.diz-stadtallendorf.de
phone: 06428-4498932
Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) – StadtmuseumAllendorf
Aufbauplatz 4, 35260 Stadtallendorf

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code