Vernissage der digitalen Fotoausstellung: Private Bilderinnerungen an das Ende der Sowjetunion

Тридцать лет спустя [Dreißig Jahre später]: Donnerstag, 16.12.2021, 18:00 Uhr, online

Nevskij Prospekt, St. Petersburg 1993, Foto: Katharina Kucher CC BY-SA 3.0

Das Bildgedächtnis vom Ende der Sowjetunion wird nicht nur durch mediale Repräsentationen bestimmt, sondern ist auch von persönlichen Eindrücken geprägt. Sowjetunionexpert*innen haben in lange vergessenen Kartons nach ihren Fotografien aus der Zeit des Umbruchs gesucht und für sie bedeutsame bildliche Zeugnisse ausgewählt.

Versehen mit kurzen Reflexionen, was diese Bilder für ihr Verständnis von der Sowjetunion und dem postsowjetischen Raum bedeuten, bilden die Fotografien eine virtuelle Ausstellung. Zugänglich gemacht auf dem Online-Portal Visual History zeigen sie die Vielfalt der Erinnerungen an die Perestroika-Zeit und die 1990er Jahre.

 

Der Link zur Ausstellung „Bilderinnerungen an die Perestroika. Тридцать лет спустя – Dreißig Jahre später: https://perestroika.visual-history.de/

 

Donnerstag, 16.12.2021, 18:00 Uhr online
Einführung: Christine Bartlitz (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung)
Moderation: Katharina Kucher (Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung) und Corinna Kuhr-Korolev (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung)
 

Link zum Zoom-Meeting
https://us06web.zoom.us/j/83091648592?pwd=RVh5WUF0cXQ4SFVVOHRhK0VMU1Vudz09
Meeting-ID: 830 9164 8592
Kenncode: 313234

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe KRACH 1991 der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO, Berlin), der Forschungsstelle Osteuropa (FSO, Bremen), des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS, Regensburg) und des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF, Potsdam)

 

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code