Aktuelles Heft der „FOTOGESCHICHTE“:
Zirkulierende Bilder

hg. von Joachim Sieber: Fotografien in Zeitschriften

Fotografien schwirren nicht im luftleeren Raum, sondern brauchen – zumindest in der analogen Ära – materielle Trägermedien und editorische Plattformen, um größere Verbreitung zu erlangen. Im 20. Jahrhundert war das Medium Zeitschrift, neben dem Fotobuch und der illustrierten Zeitung, eines der wichtigsten publizistischen Organe zur Distribution und Rezeption von Fotografien. Das vorliegende Themenheft beleuchtet unterschiedliche Formen der Zirkulation von Fotografien in und durch Zeitschriften. Es wirft die Frage auf, welche Rolle die Fotografie bei der Verbreitung von ästhetischen und ideologischen Diskursen in Zeitschriften spielte.

Die Autorinnen und Autoren analysieren beispielhaft den Ort der Fotografie im multimedialen Gefüge Zeitschrift, sie beleuchten das komplexe Verhältnis von Bild und Text und fragen nach den Möglichkeiten der narrativen Anordnungen von Bildern. Zugleich liefern sie zahlreiche methodische und theoretische Anregungen für die gegenwärtige Foto- und Zeitschriftenforschung aus den Feldern der Literatur-, Kunst und Kulturwissenschaften sowie der Medienwissenschaften.

Screenshot der Webseite „Fotogeschichte“ [04.08.2022]

Das aktuelle Heft der „Fotogeschichte“ Jg. 42 (Sommer 2022), Nr. 164
ZIRKULIERENDE BILDER
Fotografien in Zeitschriften 
Hg. von Joachim Sieber

 

Zeitungskiosk in Paris

Teaser: Fotogeschichte Heft 164: Agence Meurisse: Zeitungskiosk in Paris, 1929, Glasnegativ, Bibliothèque nationale de France

BEITRÄGE

Joachim Sieber: Fotografien in Zeitschriften. Editorial

Katharina Täschner: Gegen die Ordnung der Bibliothek. Annäherungen an illustrierte Magazine der französischen Zwischenkriegszeit

Sarah E. James: Stefan Lorant’s Lilliputian Look-Alikes: Cultivating an Optical Imagination

Vincent Fröhlich: Foto Film Flächen. Zirkulierende Filmbilder in Medienkonstellationen illustrierter Filmzeitschriften

Muriel Willi: Das imaginäre Museum. Camera und ihre Verknüpfung mit der Weltausstellung der Photographie (1952)

 

FORSCHUNG

Reiner Hartmann: Die Schöne und ihr Fluch. Die Kölnische Illustrierte Zeitung in der Zeit von 1926–1933 (zum Bericht)

Robert Kehl: „Mit den Augen stehlen“. Proletarischer Blick und bürgerliche Brille in der Weimarer Arbeiterfotografie (zum Bericht)

 

REZENSIONEN

Anton Holzer: Martin Gasser, Sylvie Henguely, in Zusammenarbeit mit Peter Pfrunder (Hg.): Nach der Natur. Schweizer Fotografie im 19. Jahrhundert, Göttingen: Steidl, 2021 (zur Rezension).

Walter Delabar: Svetlana Alpers: Walker Evans. America. Leben und Kunst, München: Schirmer/Mosel, 2021 (zur Rezension).

Gisela Parak: Katarina Matiasek (Hg.): Überleben im Bild. „Rettungsanthropologie“ in der fotografischen Sammlung Emma und Felix von Luschan, Salzburg: Fotohof edition 2021 (zur Rezension).

Reiner Hartmann: Phoebe Kornfeld: Passionate Publishers. The Founders of the Black Star Photo Agency, Bloomington, Indiana: Archway Publishing, 2021 (zur Rezension).

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code