Theme Dossier: Propaganda Photography ed. Jens Jäger

The articles in the dossier shed light on the complex field of research of propaganda photography during the Second World War in exemplary fashion; they look at the relationship between “private” and “professional” photography and offer transnational insights into practices of wartime photojournalism in Germany as well as the allied countries and their armies.

 

Jens Jäger: Propagandafotografie: Private Kriegsfotografie im Zweiten Weltkrieg, in: Visual History, 12.02.2020

 

Rolf Sachsse: Von „wertvoller Blockadebrecherarbeit“ zum Wunsch, „mit Gewehr und Kamera dienen zu dürfen“. Notizen zur Verschränkung von professioneller und amateurhafter Fotografie im Zweiten Weltkrieg, in: Visual History, 22.02.2020

 

Olli Kleemola: „Gekaufte Erinnerungen?” Zur Thematik und Bedeutung von gekauften Kriegsfotos in den Alben von ehemaligen Kriegsteilnehmern in Finnland und Deutschland, in: Visual History, 23.03.2020

 

Markus Wurzer: Disziplinierte Bilder. Kriegsbildberichterstattung im nationalsozialistischen Deutschland und faschistischen Italien im Vergleich, in: Visual History, 06.04.2020

 

Daniel Uziel: „Juden unter sich“. The Propaganda Companies and the Jewish Ghettos in Occupied Poland, in: Visual History, 20.02.2020

 

Coming soon

Armin Kille, Private Fototagebücher deutscher Soldaten vom Überfall auf die Sowjetunion 1941

Sebastian Kindler, Einberufung und Einsatz ziviler Fotografen in den Propagandakompanien der Wehrmacht – Das Beispiel Benno Wundshammer

Iro Katsaridou/Ioannis Motsianos, Escaping the War Horror: “Tourist” Photographs of Thessaloniki under the Nazi Occupation (1941-1944)

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code