Eine kleine Bilderreise durch die Weihnachtszeit

 

Musiker und ein als Weihnachtsmann verkleidetes Mitglied der Salvation Army spielen Weihnachtslieder auf der Straße,
New York 1910. Fotograf: unbekannt, Quelle: Library of Congress / Wikimedia Commons, public domain

Seit 1891 sammelt die Salvation Army Spenden, um auch armen Menschen ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren. Ihr Kennzeichen ist die „Christmas Kettle“, eine Glocke, mit deren Hilfe Spenden in der Nachbarschaft gesammelt werden. Wie ein Mitglied der Salvation Army sagte: „Bell ringing helps people to remember that there are people in their neighborhoods who won’t have a Christmas without their help.“[1]

Essensausgabe am ersten Weihnachtsfeiertag 1933 in Brisbane, Australien während der „Great Depression“.
Fotograf: unbekannt, Quelle: Wikimedia Commons, public domain
(Original abgedruckt in „Daily Standard“, 27. Dezember 1933)

Über 4500 Menschen in Australien erhielten kostenlose Essenspakete im Jahr 1933.[2]

„Friedensweihnacht 1950. Die letzten Einkäufe bei der HO sind gemacht, nun kann die Bescherung losgehen.“
(Original-Bildunterschrift ADN) Ostberlin, 20. Dezember 1950. Fotograf: Illus Kümpfel, Quelle: Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

„Friedensweihnacht 1950. Die letzten Weihnachtseinkäufe bei der HO sind gemacht, jetzt kann die Bescherung losgehen.“[3]

Ein Mann spielt mit den Rock ’Em Sock ’Em Robots, die vielleicht ein Weihnachtsgeschenk für ihn gewesen sind.
Ort: unbekannt, 1970er Jahre. Fotograf: jen and joe, Quelle: Flickr, CC-BY-NC-ND 2.0

Die Rock ’Em Sock ’Em Robots gehörten zu den beliebtesten Geschenken im Jahr 1974.[4]

Familiäres Weihnachtsfest im Jahr 1990. Ort: unbekannt, 1990. Fotograf: alirjd, Quelle: Flickr, CC BY-NC 2.0

Zum Weihnachtsfest 1990 gab jeder Amerikaner/ jede Amerikanerin durchschnittlich 819,80 $ für Geschenke aus.[5]

Melbourne während des ersten Lockdowns. Melbourne, 2020. Fotograf: Philip Mallis, Quelle: Flickr, CC BY-SA 2.0

Beinahe 2000 Menschen aus dem australischen Bundesstaat Victoria mussten Weihnachten 2020 aufgrund einer Corona-Infektion in häuslicher Quarantäne verbringen.[6]

 

 

Wir von der Visual History-Redaktion wünschen allen unseren Lesern und Leserinnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest 2021!

 

 

[1] Zitat in: Diane Winston, How the Salvation Army’s red kettles became a Christmas tradition, theconversation.com, 04.12.2019, https://theconversation.com/how-the-salvation-armys-red-kettles-became-a-christmas-tradition-107604 [22.12.2021]

[2] Siehe Bildbeschreibung bei Wikimedia Commons, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:StateLibQld_1_111680_Crowd_gathered_for_free_food_outside_the_McWhirters%27_building,_Fortitude_Valley,_Brisbane,_on_Christmas_Day_1933.jpg [22.12.2021]

[3] Original-Bildunterschrift ADN, vgl. Bundesarchiv / Wikimedia Commons, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_183-09012-0003,_Berlin,_Stra%C3%9Fenszene,_Weihnachtseinkauf.jpg [22.12.2021]

[4] Tijen Butler, The most popular Christmas gifts each year from 1970 to 2018, PinkNews.com, 21.12.2018, https://www.pinknews.co.uk/2018/12/21/most-popular-christmas-gifts-year/ [22.12.2021]

[5] Thomas C. Frohlich, What Americans Spent on Christmas the Year You Were Born, 247wallst.com, 12.01.2020, https://247wallst.com/special-report/2016/12/12/what-americans-spent-on-christmas-the-year-you-were-born/7/ [22.12.2021]

[6] Rachael Dexter, Almost 2000 spend Christmas Day in quarantine as Victoria records no new cases of COVID-19, theage.com, 25.12.2020, https://www.theage.com.au/national/victoria/thousands-spend-christmas-day-in-quarantine-as-victoria-records-no-new-cases-of-covid-19-20201225-p56q46.html [22.12.2021]

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code