CfP: Rural films – Filme in der ländlichen Gesellschaft

Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes / Rural History Yearbook 2024: Vorschläge für Beiträge bis 20. Oktober 2022

Das Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes / Rural History Yearbook 2024 (https://journals.univie.ac.at/index.php/rhy) widmet sich dem Thema Rural films – Filme in der ländlichen Gesellschaft.

Willkommen sind erstens Beiträge zur Suche, Erschließung, Sammlung und Archivierung von Filmmaterial. Neben Sammlungs- und Archivierungsprojekten geht es dabei auch um Fragen der Verzeichnung, der Beschreibung und der Vermittlung von filmischen Quellen.

Im Zentrum des zweiten Teils stehen Filme als Quelle der Geschichtsschreibung. Worin besteht der besondere Wert von historischem Filmmaterial zur Analyse und Beschreibung der Entwicklung des Agrarsektors, der ländlichen Gesellschaften, der Wirtschaft, Infrastruktur und sozialer Formationen auf dem Land seit dem späten 19. Jahrhundert?

Im dritten Teil schließlich geht es um Fragen der Verwendung von filmischem Material zur Kommunikation historischer Erkenntnisse und Erzählungen. Was kann in der Form von Videoessays (vgl. dazu auch: „Video Essays in Rural History“ (https://ruralfilms.eu/video-essays) thematisiert und gezeigt werden, das in schriftlichen Texten oder mündlichen Darbietungen nicht möglich ist? Dieser Teil ist offen für audiovisuelle Formate.

Zur Diskussion der für die Publikation vorgesehenen Beiträge organisieren das Archiv für Agrargeschichte (AfA) und das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR) in Zusammenarbeit mit der European Rural History Film Association (ERHFA, https://ruralfilms.eu) am 16./17. November 2022 einen Workshop in Bern.

Vorschläge für Beiträge (deutsch oder englisch, max. 3000 Zeichen) sind bis am 20. Oktober 2022 an die Herausgeber*innen des Bandes (peter.moser@agrararchiv.ch; brigitte.semanek@ruralhistory.at und andreas.wigger@agrararchiv.ch) zu richten.

Dreharbeiten für den Film „Milchgeschirr unter der Lupe“, Schweiz, ca. 1958. Archivbestand Käsereigenossenschaft Hindelbank (AfA-Nr. 363), Archiv für Agrargeschichte, Bern

Call for Papers: The thematic scope of the Rural History Yearbook (https://journals.univie.ac.at/index.php/rhy) is “Rural films”.

We are looking for contributions on the search, indexing, collecting and archiving of film material. In addition to collection and archiving projects, we also focus on questions of cataloguing, describing, and communicating filmic sources.

The second part is dedicated to films as a source of historiography. What is the special value of historical film material for analysing and describing the development of the agricultural sector, rural societies, economy, infrastructure, and social formations in the countryside since the late 19th century?

Finally, in the third part, questions of using filmic material to communicate historical knowledge and narratives are addressed. What can be communicated and shown in the form of video essays (see also: “Video Essays in Rural History” (https://ruralfilms.eu/video-essays/) that is not possible in written texts or oral presentations? This part is open for audio-visual formats as well.

To discuss possible contributions for the planned publication, the Archives of Rural History (ARH) and the Institute of Rural History (IGLR), in collaboration with the European Rural History Film Association (ERHFA, https://ruralfilms.eu/), are organising a workshop in Bern on November 16/17, 2022.

Proposals for contributions (in German or English, max. 3000 characters) can be sent to the editors of the volume and organisers of the workshop (peter.moser@agrararchiv.ch; brigitte.semanek@ruralhistory.at and andreas.wigger@agrararchiv.ch) by October 20, 2022.

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math